Overnight Oats


Overnight Oats war bisher zwar ein Begriff für mich. Allerdings keine Alternative. Ich bleibe einfach eine Brotesserin mit Haut und Haaren. Zur Zeit erlebt diese Frühstücksvariante ja einen regelrechten Boom, was zur Folge hatte, dass ich einfach mitreden wollte, bevor ich das Ganze vorverurteile oder aburteile…

Also haben wir gestern alles dafür besorgt und dann ging es eigentlich schon los mit der Vorbereitung…

Wir haben bisher erst eine Sorte probiert, ich kann mir allerdings vorstellen, es auch noch auf andere vielfältigere Weise zu essen. Es schmeckt sehr lecker. Meine Portion hatte jetzt umgerechnet 281 kcal. Ich bin davon jetzt nicht pappsatt aber ich hab momentan auch keinen Hunger mehr. Beim nächsten Mal würde meine Portion allerdings etwas größer ausfallen, denke ich. Damit es auch lange genug anhält.

Overnight Oats

Zutaten:
30 g Haferflocken (das nächste Mal nehme ich aber 40 oder 50 g) (112 kcal)
5 g Kakaopulver (auch hier das nächste Mal die doppelte Dosis) (19 kcal)
35 g Milch 1,5 % (17 kcal)
105 g Joghurt 1,5 % (64 kcal)
Diätsüße (0,001 kcal)
35 g Banane (das nächste Mal nehme ich 70 g) (31 kcal)
35 g Weintrauben (das nächste Mal nehme ich auch hier 70 g) (24 kcal)
3 g Schokostreusel (14 kcal)

Zubereitung:
Am Abend vor dem Frühstück nimmt man sich die Haferflocken, vermischt sie mit dem Kakaopulver und rührt die Milch ein. Dann gibt man das Ganze in eine Schüssel oder in ein Einmachglas oder in ein Marmeladenglas und lässt es eine kurze Weile quellen. In der Zwischenzeit rührt man den Joghurt ebenfalls in einer separaten Schüssel mit etwas Diätsüße an. es würde sich auch anbieten, etwas Zitronensaft hinzuzugeben. Das würde noch einen frischeren Geschmack machen. Ich hab hier darauf verzichtet, weil ich den Zitronengeschmack in Verbindung mit den Schoko-Haferflocken nicht so gut finde… Aber das mag ja auch jeder anders.

Wenn die Haferflocken etwas angezogen sind, kann man den Joghurt darübergeben. Nun hab ich das Ganze über Nacht kühlgestellt und nur noch am nächsten Morgen die Früchte geschnitten und drübergegeben. Einfach, weil ich es frischer mag, aber auch, weil Bananen und Äpfel beispielsweise sonst braun werden über Nacht. Aber wenn man beispielsweise Himbeeren mag, die kann man schon drübergeben oder Kiwis oder Mandarinchen… wie man es am liebsten hat. Wenn man ein Einmachglas oder ein Marmeladenglas hat, kann man das Ganze ja sehr gut verschließen, damit es auch frisch bleibt.

Zum Schluss kann man Schokostreusel, Schokotropfen oder auch Nüsse oder etwas Knuspermüsli oder was auch immer über das Obst streuen. Ich habe bei mir Schokostreusel genommen, bei meiner Tochter Schokotropfen.

Heute Morgen hab ich das erste Mal das legendäre Overnight Oats gegessen und ich war begeistert. Hätte ich nie und nimmer vorher gedacht.

Das wird es ab jetzt sicherlich öfter bei mir geben. Wahrscheinlich auch als leckere Zwischenmahlzeit, einfach weil es satt macht und sich super vobereiten lässt und es schmeckt sehr gut.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.