Faltenbrot

Einige gute Freundinnen von mir lieben mein Faltenbrot. Und ich muss zugeben, ich als Freund aller möglicher Hefeteige bin auch immer wieder begeistert über die leichte Fluffigkeit dieses Brotes und den leckeren Geschmack… Ist fast wie ein Knoblauchbrot, nur viel besser.

 
Faltenbrot

Zutaten:

Für den Hefeteig:
250 g Mehl
125 ml Milch
1/2 Päckchen Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
1 Ei
50 g Butter
1 EL Zucker
1 EL Salz

Für die Kräuterbutter:
200 g Butter
Knoblauch
Salz
getrocknete Zwiebeln
Kräutermischung

Zubereitung:

Zuerst stellt man den Hefeteig her.

Dazu gibt man das Mehl in eine Schüssel. Die Milch gebe ich dann immer in ein hohes Gefäß und lasse sie in der Mikrowelle leicht erwärmen. Aber nur so handwarm, wärmer darf es nicht sein. Dazu gebe ich dann das Ei, den Zucker, das Salz + die Hefe und vermische alles gut mit einem Schneebesen.

In das Mehl drücke ich eine tiefe Mulde und gebe das Milch-Hefe-Gemisch hinein. Nun vermische ich mit dem Schneebesen ein bisschen von dem Mehl vom Rand mit dem Hefegemisch und lasse es 5 – 10 Minuten stehen. Jetzt müsste die Hefe schon anfangen zu arbeiten.

Nach spätestens 15 Minuten sollte man die Butter (weich und in Flöckchen) mit zum Teig geben und alles gut mit einem Handrührgerät und Knethaken verrühren. (ich gebe die Butter immer erst später dazu, weil ich gelesen habe, dass das Fett der Hefe sozusagen im Aufgehprozess im Wege steht. Deshalb warte ich den Vorteig immer erst ab, bevor ich die Butter in Flöckchen dazugebe und das Ganze zu einem Teig vermenge.

Nun nehme ich ein sauberes Geschirrhandtuch, feuchte es an und lege es über die Schüssel, das Ganze stelle ich bei 30 Grad/Umluft ca. 1 – 1 1/2 Stunden in den Backofen. Der Teig sollte danach gut aufgegangen sein.

Mit etwas Mehl den Teig in eine elastische Form bringen. Dann ausrollen so weit es geht. Ich rolle ihn immer auf Backblechgröße, teilweise sogar etwas größer aus.

Dann nehme ich weiche Butter und stelle daraus eine Kräuterbutter her. Sie darf nicht zu fest und nicht zu flüssig sein.

Wenn man die Kräuterbutter fertig hat, streicht man diese auf den ausgerollten Hefeteig.

Ich nehme dann immer eine kleiner 18er Springform (für eine 26er Form nimmt man die doppelte Menge an Teig und Kräuterbutter), die lege ich mit einem Backpapier aus.

Nun schneidet man den Hefeteig in ca. 8 – 10 cm dicke Streifen und wickelt ihn wie eine Zieharmonika auf. Dann stellt man ihn in eine Springform hinein. So verfährt man immer weiter, bis die Springform gut gefüllt ist. Wenn hier und da ein kleines Löchlein herausguckt, ist das kein Problem. Denn der Hefeteig geht sowieso noch tüchtig auf und wird alle Lücken verschließen.

Nun backt man das Ganze ca. 30 Minuten auf 160 Grad/Umluft… Aufpassen, Hefeteig wird schnell braun…

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.