Kartoffelgratin

Das leckerste seit Erfindung der Kartoffel… So sagen es jedenfalls viele und ich muss dem wirklich zustimmen… Obwohl ich Kartoffeln ja sowieso in allen möglichen Arten und Varianten mag, sticht dieses Rezept doch arg hervor… Und sogar die schlankere Version schmeckt ungewöhnlich gut.

Ich werde jetzt erst einmal das Originalrezept hier hineinstellen und darunter dann die schlanke Version.

Kartoffelgratin

Zutaten:
1,5 kg Kartoffeln
600 ml Sahne
200 ml Milch
frisch geriebene Muskatnuss
100 g Butter
2 Knoblauchzehen
200 g geriebener Emmentaler
Salz, Pfeffer

Zubereitung:
Zuerst einmal werden die Kartoffeln geschält, dann gewaschen (muss zu diesem Zeitpunkt sein, die gehobelten Kartoffeln sollen nicht mehr gewaschen werden), danach fein säuberlich gehobelt. Ich hab dafür extra so einen Hobler… Denn alles mit der Hand wäre doch arg anstrengend.

Die Kartoffeln macht man in einen Topf, man gibt die Sahne und die Milch dazu, außerdem Salz, Pfeffer + die frisch geriebene Muskatnuss und erhitzt dieses Kartoffel-Sahne-Gemisch auf kleiner Stufe (Achtung es brennt sehr leicht an). Außerdem muss man immer wieder abschmecken, weil die Kartoffeln unheimlich viel Salz ziehen und man immer wieder nachwürzen muss. Es bietet sich an, ganz zum Schluss auch nochmal mit Salz nach zu würzen.

In der Zwischenzeit lässt man die Butter weich werden, presst Knoblauch oder schneidet ihn klein (welche Variante man auch immer bevorzugt) und gibt ihn zur Butter. Das Ganze gut vermischen. Mit der selbstgemachten Knoblauchbutter die Auflaufform auspinseln (sehr großzügig mit der Butter verfahren)

Immer wieder in den Kartoffeln rühren. 5 Minuten sollten Sie in dem Sahne-Milch-Gemisch köcheln, dann beginnt schon die Stärkebindung, außerdem werden die Kartoffeln später sehr viel schneller gar… Nach dem Köcheln gießt man die Kartoffelmischung zügig in die Auflaufform und verteilt diese ein bisschen.

Danach muss nur noch der geriebene Emmentaler über den Auflauf gegeben werden, dann ist man auch schon fertig.

Das Ganze muss für ca. 35 – 40 Minuten bei 180 Grad/Umluft in den Ofen.

Nun die schlanke Version…

Zutaten:
550 g Kartoffeln (385 kcal)
250 g Feine Creme 7 % (196 kcal)
Salz, Pfeffer, Muskatnuss (15 kcal)
(20 g Lätta Butter)
etwas Knoblauch (5 kcal)
75 g Emmentaler (291 kcal)

Zubereitung:
Ich muss dazu sagen, ich hab das Ganze ohne Lätta Butter gemacht und mir hat es gut genug geschmeckt… Für die, die das aber brauchen, hab ich es mit aufgeschrieben…

Kartoffeln, schälen, waschen, hobeln und in einen Topf geben (Zubereitung ist eigentlich genauso wie oben). Die feine Creme dazu gießen, alles gut würzen und köcheln lassen. Immer wieder umrühren und aufpassen, diese Mischung ist nämlich noch empfindlicher und brennt noch leichter an. Falls der Bedarf besteht, ein paar Spritzer Milch zugeben. Immer wieder nachwürzen, wenn das Salz rausgezogen ist.

Für die, die etwas Butter oder Lätta oder sonstiges Fett hinzugeben wollen:
Leichte Butter (oder Lätta o.ä.) mit dem Knoblauch verrühren und die Auflaufform damit auspinseln

Für die, die kein Fett nehmen:
Etwas frischen Knoblauch mit in den Topf zu den Kartoffeln geben…

Eine Auflaufform bereit stellen und die Kartoffelmischung hineingießen. Den Emmentaler drüber streuen. Nun noch bei 180 Grad/Umluft ca. 30  Minuten in den Ofen geben.

Sehr sehr lecker… Und wird es bei mir jetzt sicherlich öfter geben.

Damit hat die ganze Auflaufform (war eine kleine, aber ich hab gerade mal die Hälfte geschafft) 892 kcal

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung vorhanden)
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.